Bereits die ers­ten Zei­len sei­ner „Wan­de­run­gen durch die Mark Bran­den­burg“ waren den Schön­hei­ten und Sehens­wür­dig­kei­ten des Natur­parks Stech­lin-Rup­pi­ner Land gewid­met, den er doch noch gar nicht ken­nen konnte …
Wie oft mag Theo­dor Fon­ta­ne von Ber­lin aus in die­se von ihm so genau und lie­be­voll beschrie­be­ne Regi­on gereist sein? Und wel­che Wege mag er dort gewählt haben?

Fon­ta­nes run­der Geburts­tag im Jah­re 2019 war – und ist – uns Anlass, sei­ne Wege im Rup­pi­ner Land nach­zu­zeich­nen. Einen klei­nen Wan­der­ma­ra­thon hat­ten wir für 2019 vor­be­rei­tet. 44 Kilo­me­ter wur­den es dann im Mai 2019, und 24 Kilo­me­ter für die, die es etwas geruh­sa­mer ange­hen woll­ten. Den reich bebil­der­ten Rück­blick auf den Wan­der­tag fin­det Ihr da ⇒

Und auch 2021 las­sen wir uns natür­lich wie­der von Theo­dor Fon­ta­ne an die Hand neh­men – sein Spät­werk „Der Stech­lin“ weist uns den Weg:

Wenn´s drau­ßen was Gro­ßes gibt,
dann brodelt’s hier nicht bloß
und spru­delt und strudelt,
dann steigt ein roter Hahn auf
und kräht in die Lan­de hinein.“

(Aus: Theo­dor Fon­ta­ne. Der Stechlin)

Und ja, es gibt was Großes:

FONTANE-WANDERMARATHON

Jahr­gang 2: Der Stechlin
am Sonn­abend, dem 1. Mai 2021 

Zur Online-Anmel­dung ⇒

Habt Ihr Fra­gen an unser Team, Hin­wei­se, Kri­ti­ken, Beschwerden …?
Schreibt uns: team@fontane-wandermarathon.de