Das war der

2. FONTANE-WANDERMARATHON

im Natur­park Stech­lin-Rup­pi­ner Land

23 oder 43 Kilo­me­ter um den Gro­ßen Stechlinsee

Es war zwar kein Früh­lings­tag, doch ein schö­ner Herbst-Wandertag!

Wir sind glück­lich, dass wir euch nach all den Schwie­rig­kei­ten und not­wen­di­gen Ver­schie­bun­gen an die­sem son­ni­gen Herbst­tag auf Fon­ta­nes Spu­ren um den Gro­ßen Stech­lin­see wan­dern las­sen konn­ten, 23 oder 43 Kilometer.

Hun­der­te Wan­de­rer gin­gen an die­sem 9. Okto­ber an der Mehr­zweck­hal­le in Fürstenberg/​Havel an den Start. Um 7:00 Uhr im Mor­gen­grau­en waren die ers­ten Star­ter vor Ort, um sich anzu­mel­den und nach dem Erhalt ihres Star­ter­pa­kets los­zu­wan­dern. Die Teil­neh­mer kamen aus ganz Deutsch­land, die meis­ten aus dem Ber­li­ner Raum und aus der Umgebung.

Für die Unge­dul­di­gen hier gleich ein schnel­ler Rück­blick aus Bil­dern von der Stre­cke und Kom­men­ta­ren von euch – wei­te­re Fotos fin­det ihr wei­ter unten auf der Seite:

Wich­tigs­ter Punkt des Fon­ta­ne-Wan­der­ma­ra­thons war die Sta­ti­on im Stech­lin­see-Cen­ter in Neuglob­sow, wo war­me Sup­pe mit und ohne Fleisch, kal­te Geträn­ke, Kaf­fee, Kuchen und wie beim ers­ten Jahr­gang die Musik­grup­pe „Mär­kisch Blech“ für gute Stim­mung sorg­ten. Für die Teil­neh­mer der 23-Kilo­me­ter-Wan­de­rung ging es nach Erhalt der Urkun­den mit Shut­tle-Bus­sen zurück nach Fürstenberg/​Havel, auch für den mit­wan­dern­den Bran­den­bur­gi­schen Umwelt­mi­nis­ter Axel Vogel; die 43-Kilo­me­ter-Wan­de­rer nah­men die „nur“ 20 km lan­ge zwei­te Hälf­te der Stre­cke in Angriff, auf der sie sich auf dem Bio­hof KEPOS in Alt­glob­sow, gärt­ne­risch umsorgt, mit Kaf­fee und Kuchen noch ein­mal stär­ken konnten.

Die Schluss­wan­de­rer der 43-km-Stre­cke, die dafür sorg­ten, dass trotz herbst­lich früh ein­bre­chen­der Dun­kel­heit nie­mand auf der Stre­cke blieb, und die auch die dich­te Beschil­de­rung der Stre­cke wie­der ent­fern­ten, gelang­ten bereits um kurz nach 20:30 Uhr ins Ziel.

Unser Foto­graf Tho­mas Jano­witz war eif­rig unter­wegs zwi­schen Start und Ziel. Und auch Natur­park­chef Dr. Mario Schrumpf sam­mel­te sei­ne Ein­drü­cke an der Stre­cke.
Seht selbst – in die Bild­chen kli­cken zum Vergrößern!

Tipp: Die Navi­ga­ti­on zwi­schen den Fotos in der ver­grö­ßer­ten Ansicht geht auch ohne Maus: vor und zurück mit den Pfeil­tas­ten, und mit <Esc> zurück zur jewei­li­gen Miniaturenansicht.

Wir, die Orga­ni­sa­to­ren und Unter­stüt­zer, bedan­ken uns an die­ser Stel­le noch ein­mal bei allen Teil­neh­mern für den tol­len Tag und freu­en uns schon auf das nächs­te Mal im Jahr 2022 – die Vor­be­rei­tung läuft!

Und ein ganz gro­ßes Dan­ke­schön wie­der für eure net­ten Rück­mel­dun­gen, eini­ge waren oben ja schon zu lesen – hier noch ein paar wei­te­re O‑Töne: Gabrie­le J.: „… ich möch­te mich beim gesam­ten Team für die­se tol­le Ver­an­stal­tung bedan­ken! Hier hat ein­fach alles gepasst: Infor­ma­tio­nen im Vor­feld und die Aus­schil­de­rung des Weges vom Bahn­hof. Die tol­le Stre­cke mit einer her­vor­ra­gen­den Aus­schil­de­rung, über­all wur­de man freund­lich emp­fan­gen. Das Mit­tag­essen war sehr gut orga­ni­siert, und dass man im ange­schlos­se­nen Café noch Spei­sen und Geträn­ke erwer­ben konn­te, war auch schön für den Aus­klang. Auch hat mir gefal­len, dass auf den nächs­ten abfah­ren­den Bus mit einem Schild hin­ge­wie­sen wur­de. Herz­li­chen Dank an alle Hel­fer!“; Chris­ti­an M.: „Hal­lo! Woll­te mich für die tol­le Orga­ni­sa­ti­on des Lau­fes bedan­ken. Ins­be­son­de­re für die ein­wand­freie Aus­schil­de­rung. So eine per­fek­te Arbeit habe ich bei mei­nen bis­he­ri­gen Läu­fen noch nie erlebt. Es gab nie einen Zwei­fel, wo man lang­lau­fen soll­te. Vie­len Dank!“; Tors­ten S.: „Herz­li­chen Dank für den schö­nen Tag ges­tern … es war super orga­ni­siert … alle Hel­fer waren sehr nett und waren gut drauf … ein beson­de­res Lob an die, die Stre­cke aus­ge­sucht haben … es war ein Genuss, durch das Fon­ta­ne-Land zu wan­dern … dann bis 2022 …“. 

Das war die Wan­der­stre­cke am 9. Oktober:

Mehr­zweck­hal­le Fürs­ten­berg – Röb­lin­see-Sied­lung Süd – Peetsch­see, Ost­sei­te – Augusta­blick (6 km) – Fontane-Wandermarathon 2021Fen­chel­berg (11 km) – Son­nen­bucht – Gro­ßer Stech­lin­see, Nord­sei­te – Dorf­stel­le Stech­lin (17 km) – Gro­ßer Stech­lin­see, Ost­sei­te, Süd­sei­te – Neuglob­sow, Stech­lin­see-Cen­ter (23 km /​ Ziel Halb­ma­ra­thon) – Dagow­see-Moor – Dagow – Metas Ruh (26 km) – Alt­glob­sow, Bio­hof Kepos (32 km) – Tie­fen­brunn (38 km) – Frei­bad Bür­ger­see – Alte Kir­sch­al­lee – Fürs­ten­berg – Mehr­zweck­hal­le Fürstenberg

Zur Ver­grö­ße­rung bit­te in die Kar­te klicken!
Kar­te: © 2021 W. Pagel, Kar­ten­ba­sis: © Geo­Ba­sis-DE/LGB, dl-de/­by­‑2 – 0, Daten geän­dert 2021

Ver­an­stal­ter und Aus­rich­ter: Tou­ris­mus­ver­band Rup­pi­ner Seen­land, Natur­park Stech­lin-Rup­pi­ner Land, Ber­li­ner Wan­der­ver­band, zer­ti­fi­zier­te Natur- und Land­schafts­füh­rer des Natur­parks, die Stadt Fürsten­berg/​Havel sowie wei­te­re Mit­ge­stal­ter und Unterstützer